Erste

ZNO - HCI: 4:3 n.V.: Nach sieben Verlusten kommt der Sieg! Adler besiegen Innsbruck

ZNO - HCI: 4:3 n.V.: Nach sieben Verlusten kommt der Sieg! Adler besiegen Innsbruck
5.11.2017 | LuA

Znaimer Eishockeyspieler wendeten die Begegnung mit Innsbruck und schreiben sich zwei Punkte für den Sieg nach der Verlängerung zu! Ins zweite Drittel stiegen Adler mit zwei Tore Manko. Nach sieben Verluste in Folge feiern Adler den Sieg.

ORLI ZNOJMO - HC TWK Innsbruck 4:3 n.V.

Ergebnis: 4:3 n.V. (0:2, 2:1, 1:0 - 1:0). Torschützen: 23. Boruta (Matus, Mrazek), 32. Nemec (Matus, Pastor), 60. Yellow Horn (Pastor, Nemec), 63. Bartos (Boruta, Yellow Horn) – 3. Spurgeon (Clark, Lammers), 11. Guimond (Yogan, Clark), 35. Guimond (Yogan, Clark). Schiedsrichter: Christiansen, K. Nikolić – Nagy, Seewald. Strafen: 5:6. Ausnutzung: 1:1. Zuschauer:2 457. Torschüsse: 34:29. Spielstände: 0:2, 2:2, 2:3, 4:3.


ORLI ZNOJMO:Schwarz – Tejnor, Stehlik, Boruta, Pastor, Biro, Zajic, Snajnar – Raska, Bartos, Yellow Horn – Nemec, Matus, Mrazek – Novak, Guman, Cip – Csamangó, Beroun, Spacek.

HC TWK Innsbruck:Nechvatal – Lindner, Ouellet-Blain, Pedevilla, Štach, Guimond, Wehrs – Bishop, Spurgeon, Lammers – Yogan, Clark, Wahl – Poulsen, Teschauer, Šedivý – Nussbaumer, Schennach, Paulweber.


Spielbericht

Die Haie aus Innsbruck kamen nach Znojmo erfolgreich zu sein. Seit ersten Sekunden spielten sie aktiver und das Tor kam bald. Beim Überzahlspiel zielte Tyler Spurgeon mit einer Abfälschung ganz genau. Das österreichische Team spielte auch weiter aktiv. Schwarz musste viel aufmerksam sein und die Verteidiger hatten viel zu tun. Zweiter Treffer im Znaimer Netz kam bald wieder. Am Ende der elften Minute zielte Sacha Guimond genau. Im Duell kam es zu kleinen Schlägereien und einige Aussagen der Schiedsrichter brachten die emotive Reaktionen mit.

Zum mittleren Drittel stiegen Adler mit einer neuen Energie ein. Sie liefen mehr Schlittschuch und die Kombinationen waren auch besser. Adler bewegten sich mehr vor Nechvatal und die Defensive des Gegner hatte viel zu tun. Erster Treffer der Adler kam bald. Antonín Boruta zielte von der Blauen ganz genau und Nechvatal schaffte nicht gut zu reagieren. Znaimer Spieler spielten auch weiter aktiv und die nächsten Chancen kamen. Der vier Minuten lange Anzahlvorteil brachte die nächste Chance zu zielen. Erik Nemec zielte bald ganz genau. Es schaute gut für das heimische Team. Nach einer selbständigen Flucht zielte Sacha Guimond hinter den Rücken von Schwarz genau.

Im dritten Drittel konnten wir ein vorsichtiges Eishockeyspiel anschauen. Die Haie zielten auf die Defensive und schenkten den Adlern nichts gratis. Mit der Hälfte Drittels kam Cip zu einer Chance. Gleich danach kam es zum Anzahlvorteil der Adler, bei dem Adler von der Blauen zu zielen probierten. Nechvatal war aufmerksam. Das Spiel hielt sein Tempo im Torraum vor dem Goalie der Gegner. Znojmo entschied sich ohne Schwarz zu spielen und das lohnte sich aus, als Colton Yellow Horn die parierte Scheibe von seiner beliebten Position ins Netz schickte.

In der Verlängerung bewiesen Adler zu siegen, als David Bartos die Scheibe unter die obere Stange des Tores schickte.

Trainerstimmen

Roman Simicek (Znojmo): Wir freuen uns viel und wir sind glücklich. Kein Lob kommt aber. Erstes Drittel war ziemlich tragisch. Dafür sollten wir uns entschuldigen. So können wir gar nicht spielen. In der Kabine war ich ziemlich laut, ich weiss nicht ganz genau, was ich sagte, es half aber. Ich glaube, das Team bringt eine neue Energie den Adlern und die nächste Leistung von uns wird wieder wie die Leistung der ersten zehn Runden ausschauen.


Letzte Artikel

19.11.2017: VIC – ZNO 6:4: Vier Treffer, aber kein Punkt. Die Adler verloren das Match in Wien
18.11.2017: Ausruhen ist vorbei! Adler fordern das erste Wien zum Duell heraus
10.11.2017: Nach der Pause kommt das gute Znaimer Team zurück, glaubt Coach Simicek
5.11.2017: ZNO - HCI: 4:3 n.V.: Nach sieben Verlusten kommt der Sieg! Adler besiegen Innsbruck
4.11.2017: Adler verstärken die Angriffsreihen. Produktiver Amerikaner Adam Miller kommt!