Erste

VSV – ZNO 4:1: Villach siegt, Znojmo scorte die Treffer erst im Schlussdrittel

VSV – ZNO 4:1: Villach siegt, Znojmo scorte die Treffer erst im Schlussdrittel
8.2.2018 | KuP

Die Spieler aus Znojmo konnten sich in Villach lange nicht durchsetzen. Erst in der 49. Minute scorten sie das erste Tor, als Tomas Plihal auf 1:3 erniedrigte. Die Gastgeber scorten dann nochmals. Dominik Tejnor korriegierte den Schlussstand erst vier Minuten vor dem Schluss. Über den Sieger gab es aber keinen Zweifel.

Villach - Znojmo 4:2

Ergebnis: 4:2 (2:0, 1:0, 1:2). Torschützen: 11. Sofron (Glenn, Bacher), 14. Glenn (Sarauer, Hickmott), 23. Hickmott (Sarauer), 50. Sofron (Hickmott, Sarauer) – 49. Plihal (Corbett, Yellow Horn), 56. Tejnor (Novak, Bartos). Schiedsrichter: Kellner, Piragic – Ettlmayr, Seewald. Strafen: 2:3. Ausnutzung: 1:1. Zuschauer: 2 462. Torschüsse: 19:44. Spielstände: 3:0, 3:1, 4:1, 4:2.


EC Villacher SV: Kickert – Bacher, Glenn, Schlacher, Stebih, Shields, Labrecque, Kragl – Sofron, Sarauer, Hickmott – Beach, Leiler, Petrik B. – Petrik N., Maxa, Kromp – Antonitsch, Walter, Jennes.

HC Orli Znojmo: Schwarz – Corbett, Biro, Stehik, Tejnor, Lattner, Boruta, Snajnar, Zajic – Yellow Horn, Olsen, Cip – Matus, Bartos, Spacek – Nemec, Raska, Mrazek – Novak, Plihal, Csamango.


Spielbericht

Villach und auch Znojmo siegten ihre letzten Matche. Sie wollten also ihre Leistungen folgen auch in dem gegenseitigen Duell. Die Gäste starteten das Match aktiver, es waren aber die Gastgeber, wer sich als Erster über das Tor freute. In der elften Minute setzte sich Isvan Sofron durch. Yellow Horn konnte bald ausgleichen, der Goalie Kickert hatte mit seinem Versuch keinen Problem. Das nächste Tor gab es also erst in der 14. Minute und es war wieder hinter dem Rücken von Schwarz. Diesmal scorte Ryan Glenn.

Villach begann das zweite Drittel besser. In der 24. Minute erhöhte Jordan Hickmott auf 3:0. Die Adler hatten dann viele Chancen zu einer Erniedrigung, Novak und Matus schossen aber nur vorbei.

Erst im Schlussdrittel freuten sich die Adler zum ersten Mal. Tomas Plihal war der glückliche Torschütze. Dreißig Sekunden später erhöhten die Villacher wieder ihre Führung. Istvan Sofron scorte. In den letzten Minuten des Spiels setzte sich Sarauer nicht durch, kurz danach erniedrigte Dominik Tejnor auf 4:2. Trotzdem verlassen die Adler Kärnten mit keinem einzigen Punkt.


Letzte Artikel

22.2.2018: Znaimer Eishockeyspieler spielen mit Féhérvár auf dem heimischen Eis
21.2.2018: AVS - ZNO 2:3 n.P.: Adler besiegen Fehérvár. Drei Punkte fehlen zu den Playoffs
20.2.2018: Nach der Pause kommen die wichtigen Kämpfe gegen Fehérvár
14.2.2018: Frycer mit Docekal gemeinsam als die Headcoachs bis zum Ende der Saison
10.2.2018: ZNO - G99 4:0: Mit dem Sieg gegen Graz bleibt Znojmo im Kampf um die Playoffs
 
Seiten auf Deutsch
Seiten auf Tschechisch
Kurze Anzeigen
Achte Saison für EBEL
In die Erste Bank Eishockey Liga 2018/2019 meldeten sich alle zwölf Teams. Adler können sich auf den achten Jahrgang in der internationalen EBEL freuen.
17.1.2018
Facebook