Erste

G99-ZNO 4:2: Wegen Fehler im zweiten Drittel verlieren Adler gegen Graz

G99-ZNO 4:2: Wegen Fehler im zweiten Drittel verlieren Adler gegen Graz
29.10.2017 | LK

Das zweite Drittel entschied über dem Sieger, als die Adler im Verhältnis 0:4 gegen Graz verloren. Die Adler senken von der Tabellenspitze bis auf den siebten Platz.

Moser Medical Graz 99ers - Orli Znojmo 4:2

Ergebnis: 4:2 (0:1, 4:0, 0:1). Torschützen: 21. Ograjensek (Brophey, Oberkofler), 22. Iberer (Higgs, Ograjensek), 26. Zierer (Weihager), 36. McLean (Setzinger, Brophey) – 13. Guman (Pohl, Špaček), 44. Yellow Horn (Bartos, Tejnor). Schiedsrichter: Baluska, K. Nikolic – Ettlmayr, Angererova. Strafen: 4:5. Ausnutzung: 2:0. Zuschauer: 1623. Torschüsse: 19:25. Spielstände: 0:1, 4:1, 4:2.


Moser Medical Graz 99ers: Höneckl – Laakso, Weihager, Iberer, Unterweger, Strohmeier, Carlsson, Petrovitz, Soritz – Setzinger, McLean, Zusevics – Oberkofler, Higgs, Ograjensek – Buzzeo, Brophey, Woger – Pirmann, Zierer, Natter.

Orli Znojmo: Halasz – Lattner, Boruta, Tejnor, Stehlik, Pastor, Pohl, Biro, Zajic – Novak, Bartos, Yellow Horn – Nemec, Raska, Cip – Beroun, Matus, Mrazek – Racuk, Guman, Spacek.


Spielbericht

Die Adler begannen das Spiel aktiv aund angriffsvoll mit der Unterstützung von Tomas Halasz im Tor. Lattner probierte sogar zweimal seine Chance mit dem Schuss von der blauen Linie. Leider blieb die Scheibe knapp vor der Torlinie hinter Höneckl. In der 13. Minute konnte Znojmo feiern, als Tomas Guman den Schuss von Pohl ins Tor schickte. Trotzdem Graz den Spielstand noch während dem ersten Drittel ausglich, wurde Znojmo sicher die bessere Mannschaft auf dem Spielfeld.

Dem zweiten Drittel herrschten ganz umgekehrt die Hausherren. Schon nach 24 Sekunden erzielte Ken Ograjensek von Slots und kurz danach assistierte noch dem Florian Iberer bei dem nächsten Tor. Nur zwei Minuten später erzielte auch Nikolaus Zierer zum 3:1 mit dem schnellen Schuss unter die obere Stange. Obwohl sich die Adler eine Pause für zwei Minuten nahmen, nutzten die 99ers weiter ihre Chancen. In der 36. Minute wurde Lattner bestraft und während Powerplay konnte Kurtis McLean mit dem Schuss von dem linken Slot hinter Halasz zum 4:1 erzielen.

Das dritte Drittel wachten die Adler wieder auf und schon zu Beginn der 44. Minute senkte Colton Yellow Horn den Spielstand zum 4:2. Auch weiter hatten die Adler Chancen, die sie leider nicht ausnutzen konnten. Die Hausherren besetzten aufmerksam ihre Defensive und Gegner konnte sogar im Powerplay nicht erzielen. 90 Sekunden vor der Schlusssirene wurde Colton Yellow Horn bestraft und die Grazers wollten allmählich den Sieg feiern. Die Adler senkten nach dem heutigen Spiel in der Tabelle bis auf den siebten Platz hinter Graz.


Letzte Artikel

02.07.2018: Der Spielplan für 2018/19 ist da! Znojmo fängt in Villach an, dann empfängt Klagenfurt
02.07.2018: Orli Znojmo und Erste Leasing arbeiten auch weiter zusammen
28.06.2018: Adler spielen Tatran Cup und ihre Gegner sind slowakische Kosice und französisches Gap
18.06.2018: Verkauf von Dauerkarten beginnt ab Mittwoch 20. Juni und bringt viele Vorteile mit
13.06.2018: Man muss daran denken, dass die EBEL der kanadische Wettkampf ist, sagt Frycer
 
Seiten auf Deutsch
Seiten auf Tschechisch
Kurze Anzeigen
Achte Saison für EBEL
In die Erste Bank Eishockey Liga 2018/2019 meldeten sich alle zwölf Teams. Adler können sich auf den achten Jahrgang in der internationalen EBEL freuen.
17.01.2018
Facebook