Erste

LIN – ZNO 2:1: Adler waren in Linz nah einem Ausgleichstor, trotzdem bleiben sie ohne Punkte

LIN – ZNO 2:1: Adler waren in Linz nah einem Ausgleichstor, trotzdem bleiben sie ohne Punkte
28.12.2017 | KuP

Nach einem torlosen ersten Drittel gingen die Adler in Führung, die Gastgeber scorten dann aber zweimal und verteidigten ihren Vorsprung bis zum Schluss. Die Znaimer waren vor dem Schluss nah zu einem Ausgleichstor, trotzdem verlassen sie die Stahlstadt ohne Punkte

Linz - Znojmo 2:1

Ergebnis: 2:1 (0:0, 2:1, 0:0). Torschützen: 30. Lebler (Locke, Hofer), 35. Hofer (D´Aversa, Locke) – 27. Zajíc (Guman, Plíhal). Schiedsrichter: Piragić, Bulovec – Ettlmayr, Kontschieder. Strafen: 7:9 Ausnutzung: 0:0. Zuschauer: 4 865. Torschüsse: 29:29. Spielstände: 0:1; 2:1.


EHC Liwest Black Wings Linz: Ouzas – Altmann, Dorion, O´Brien, R. Lukas, Piche, D´Aversa, Kirchschläger, Freunschlag – Lebler, Locke, Hofer – Broda, Schofield, DaSilva – Spannring, P. Lukas, Kristler – Franz, Gaffal, Moderer.

Orli Znojmo: Schwarz – Pastor, Stehlík, Lattner, Bořuta, Biro, Plutnar, Zajíc, Tejnor – Němec, Bartoš, Yellow Horn – Novák, Plíhal, Guman – Špaček, Matuš, Mrázek – Beroun, Raška, Miller.


Spielbericht

Die Gastgeber starteten das Match aktiver. Schon in der zweiten Minute präsentierte sich mit einem Blueliner Kirchschläger. In der sechsten Minute versuchte Kirchschläger wieder zu schießen, auch diesmal fand er aber seinen Meister in Marek Schwarz. In den nächsten zehn Minuten gab es viele kleinere Strafen. In einer kurzen Weile setzten sich auf die Strafbank insgesamt sieben Spieler, die Torhüter waren aber fehlerlos. Bis zum Ende des ersten Drittels gab es noch ein paar Chancen auf beiden Seiten, der Stand änderte sich aber nicht.

Im zweiten Drittel begannen die Adler zu beißen und sie scorten zur Führung ein. Guman fuhr von der Bande und schoss. Ouzas stoß seinen Versuch nur vor sich aus. Josef Zajic stand nah und schickte die Scheibe hinter die Torlinie. Die Gastgeber waren davon aber nur mehr motiviert, verbesserten sich im Spiel, was in einen Ausgleichstreffer resultierte. Brian Lebler fälschte den Puck geschickt ab.

Der Druck der Black Wings steigerte und in der 35. Minute gingen sie in Führung. D´Aversa schickte den Puck von der blauen Linie auf Fabio Hofer, der ganz alleine vor Schwarz stand. Yellow Horn konnte noch vor dem Ende des mittleren Zeitabschnitts den Stand ausgleichen, Ouzas parierte aber wieder.

Zu Beginn des letzten Drittels war Lukas nah zu einem nächsten Treffer, die Verteidigung der Gäste stoppte ihn aber in dem allerletzten Moment. Lange spielte man in der mittleren Spielfeldzone. Acht Minuten vor dem Schluss schoss D´Aversa von der Blauen. Die Adler spielten zwei Minuten vor dem Schluss ein Powerplay, dann sogar auch mit leerem Tor. Ihr Druck resultierte aber schon in keinen Treffer mehr.


Letzte Artikel

13.06.2018: Man muss daran denken, dass die EBEL der kanadische Wettkampf ist, sagt Frycer
26.05.2018: Kanadier Cameron Braes zum nächster ausländischen Verstärkung der Adler!
17.05.2018: Die Adler empfangen den kanadischen Forward Allan McPherson
15.05.2018: Znojmo nimmt an Tatran Cup teil und wird mit dem tschechischen Liga Meister duellieren
12.05.2018: Der finnische Patrik Parkkonen mit Übersee-Erfahrungen kommt nach Znojmo
 
Seiten auf Deutsch
Seiten auf Tschechisch
Kurze Anzeigen
Achte Saison für EBEL
In die Erste Bank Eishockey Liga 2018/2019 meldeten sich alle zwölf Teams. Adler können sich auf den achten Jahrgang in der internationalen EBEL freuen.
17.01.2018
Facebook