Erste

AVS – ZNO 3:2 n. P.: Die Adler führten zweimal, trotzdem nehmen sie nur einen Punkt

AVS – ZNO 3:2 n. P.: Die Adler führten zweimal, trotzdem nehmen sie nur einen Punkt
30.12.2017 | KuP

Im ersten Drittel scorten die Adler als die Ersten. Die Gastgeber glichen noch vor der Pause aber aus. Nach der torlosen zweiten Periode schossen beide Mannschaften einen Treffer im letzten Zeitabschnitt. Man musste das Match also erst in den Penaltys entschieden, in denen die Ungarn erfolgreicher waren.

Fehervar - Znojmo 3:2 n. P.

Ergebnis: 3:2 n. P. (1:1, 0:0, 1:1 - 0:0). Torschützen: 12. Hari (Koger, Erdély), 59. Koger, rozh. náj. János Hári – 7. Beroun (Plutnar, Raška), 50. Guman (Miller, Zajíc). Schiedsrichter: Siegel, Babic - Nemeth, Soos. Strafen: 3:5. Ausnutzung: 1:0. Zuschauer: 3 425. Torschüsse: 24:40. Spielstände: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 3:2.


Fehervar AV19: Carruth – Uotila, Manavian, Stipsicz, Vidmar, Harty, Szabó – Luttinen, Latendresse, Gilbert – Lovecchio, Hari, Erdély – Koger, Mušič, Reisz – Vincze, Kocsis, Kiss.

HC Orli Znojmo: Halász – Tejnor, Stehlík, Lattner, Zajíc, Biro, Plutnar, Šnajnar – Miller, Bartoš, Guman – Novák, Plíhal, Yellow Horn – Špaček, Matuš, Mrázek – Beroun, Raška, Číp – Csamangó.


Spielbericht

Das Match begann besser für die Heimischen, die nach den ersten fünf Minuten zwei große Chancen zeigten. Gilbert fuhr in einer Breakchance alleine auf den Torhüter, dann flog der Puck von Hári nur knapp an der Stange vorbei. Trotzdem waren es die Adler, wer zur Führung einschoss. Jiri Beroun fälschte den Puck von der blauen Linie und scorte sein drittes Tor dieses Jahr. Die Gastgeber antworteten gleich. Janos Hari nutzte das Überzahl aus.

Im zweiten Zeitabschnitt gab es auf beiden Seiten ein paar riesige Chancen, einen Treffer gab es aber nicht. Yellow Horn zeigte einen perfekten Überblick im Spiel und eine sehr gute Spielbewegung. Carruth hatte mit seinem Versuch viel Arbeit im Tor.

Das dritte Drittel begann mit einem hohen Tempo. Das Spiel ging von einer Seite auf die andere, zusammen mit den Torchancen. Lattner, Latendresse und auch Music trafen das Tor aber nicht. Es gelang erst in der 50. Minute dem Znaimer Tomas Guman, dessen Versuch Carruth nicht fangen konnte. Die Adler versuchten im Rest des ersten Drittel ihren Vorsprung zu verteidigen, aber eine Minute vor dem Spielschluss glich Fehervar im Powerplay aus. Daniel Koger schoss gleich nach dem Bully.

Das unentschiedene Spielstand meinte, dass man noch fünf nächste Spielminuten sehen wird. Die Ungarn waren in der Extrazeit aktiver, scorten aber nicht. Man musste also die Penaltys schießen um den Namen des Siegers wissen zu können. Den Siegestreffer zeigte Janos Hari.


Letzte Artikel

18.06.2018: Verkauf von Dauerkarten beginnt ab Mittwoch 20. Juni und bringt viele Vorteile mit
13.06.2018: Man muss daran denken, dass die EBEL der kanadische Wettkampf ist, sagt Frycer
26.05.2018: Kanadier Cameron Braes zum nächster ausländischen Verstärkung der Adler!
17.05.2018: Die Adler empfangen den kanadischen Forward Allan McPherson
15.05.2018: Znojmo nimmt an Tatran Cup teil und wird mit dem tschechischen Liga Meister duellieren
 
Seiten auf Deutsch
Seiten auf Tschechisch
Kurze Anzeigen
Achte Saison für EBEL
In die Erste Bank Eishockey Liga 2018/2019 meldeten sich alle zwölf Teams. Adler können sich auf den achten Jahrgang in der internationalen EBEL freuen.
17.01.2018
Facebook