Erste

Frycer mit Docekal gemeinsam als die Headcoachs bis zum Ende der Saison

Frycer mit Docekal gemeinsam als die Headcoachs bis zum Ende der Saison
14.02.2018 | LuA

Das Management von Orli Znojmo entschied nach den Verhandlungen mit Miroslav Frycer über gemeinsamer Zusammenarbeit mit Rostislav Docekal beim Head-Coaching des A-Teams bis zum Ende der aktuellen Saison.

Frycer erschien bei der Samstags Begegnung gegen Graz vor der Pause auf der Wechselbank der Adler schon. Die Mannschaft siegte ganz klar 4:0 und die Chance für die Playoffs Begegnungen lebt nocht. Geminsam mit Rostislav Docekal wird er die Mannschaft für die weitere Spiele der Zwischenrunde vorbereiten.

Frycer und Docekal werden mit den selben Kompetenzen verfügen. Tomas Jakes als Assistent beider Coachs bleibt im Team weiter. Der Trainer der Torhüter bleibt Petr Hrachovina weiter.

Miroslav Frycer gehört zu den am meisten interessanten Personen des tschechischen Eishockey. Als der erste Tscheche wurde er für die Stargame von NHL nominiert. Als der erste europäische Spieler in der Historie gewann er die kanadische Bewertung des Klubes Toronto Manple Leafs und spielte gemeinsam mit Steve Yzermann und Mark Messier im Team. Das wissen nur wenige Leute. Deswegen, weil er die beste Eishockeyliga in der Welt in den achtzigen Jahren spielen wollte, emigrierte er nach Ausland und er wurde gar nicht besprochen.

Frycer trainierte in Tschechien, Italien, Polen und Frankreich. Er nahm an den Weltchampionchips teil und sammelte einige Medaillien. Das Gespräch mit ihm bringen wir an den kommenden Tagen.

http://www.eliteprospects.com/iframe_player_stats.php?player=71458


Letzte Artikel

12.11.2018: Nach der Repräsentationspause wieder das Hockey! Znaim steht gegen Letztem Villach
04.11.2018: VIC - ZNO 3:9: Adler gewannen am Wochenende sechs Punkte! Sie gaben Wien neun Tore
03.11.2018: ZNO - DEC 4:1: Znojmo gab Dornbirn vier Tore und schreibt sich Gewinn zu
02.11.2018: Znojmo besiegte Bulldogs schon, am Samstag wollen Adler Sieg zu Hause wiederholen
30.10.2018: ZNO - G99 0:4: Graz bezwingt Znojmo