Erste

G99 - ZNO: 4:3 n.V.: Adler fahren mit einem Punkt nach Hause zurück

G99 - ZNO: 4:3 n.V.: Adler fahren mit einem Punkt nach Hause zurück
25.02.2018 | LuA

Den Heimischen Spielern gelang erstes Drittel sehr gut und sie sicherten den Vorsprung ab. Adler schossen mehr und sie glichen das Score eine Minute vor dem Ende aus. Ganz eng vor dem Ende der Verlängerung kassierten sie ein und fahren mit einem Punkt nach Hause zurück.

Moser Medical Graz99ers - ORLI ZNOJMO 4:3 n.V.

Ergebnis: 4:3n.V. (3:0, 0:1, 0:2 - 1:0). Torschützen: 11. Woger (Setzinger, Camara), 13. Brophey (McLean), 17. Camara (Woger, Brophey), 65. Unterweger (Lamoureux, Setzinger) – 26. Corbett (Novak, Bartos), 42. Novak (Guman, Bartos), 59. Guman (Stehlik, Bartos). Schiedsrichter:Berneker, Stolc – Angererova, Kaspar. Strafen: 5:4. Ausnutzung: 2:1. Unterzahltore: 1:0. Zuschauer: 911. Torschüsse: 33:46. Spielstände: 3:0, 3:3, 4:3.


Moser Medical Graz99ers:Höneckl – Setzinger, Unterweger, Fechtig, Weihager, Strohmeier, Carlsson, Petrovitz, Soritz – Oberkofler, Lamoureux, Zusevics – Camara, Ograjenšek, Woger – Pirmann, Zierer, Natter – Brophey, McLean, Stradner.

ORLI ZNOJMO: Schwarz (21. Halász) – Corbett, Lakos, Lattner, Boruta, Tejnor, Stehlik, Snajnar, Biro – Yellow Horn, Plihal, Spacek – Novak, Bartos, Guman – Nemec, Matus, Cip – Csamangó, Raska.


Spielbericht

Znojmo erlebte keine gute Situationen im ersten Drittel auf dem Eis von Graz. Zehn Minuten spielte man das ausgeglichen Eishockeyspiel, beide Teams hatten die Überzahlspiele zur Verfügung. Alle blieb unausgenutzt. In der 11. Minute hatte Daniel Woger eine Chance, fuhr mit der Scheibe zum SLot und schickte einen genauen Schuss hinter Schwarz.

Adler konnten beim nächsten Überzahlspiel reagieren, sie kassierten aber wieder ein. Evan Brophey blieb auf den Angriffslinie ganz alleine, erhielt das Zuspiel zum Schläger und bei einer selbständigen Flucht erhöhte das Score. Gleich danach wurde Cip verwiesen und in 17 Sekunden zielte Anthony Camara ganz genau.

Znojmo wechselte den Torhüter, Tomas Halasz kam ins Tor. Znojmo erhöhte das Tempo und in der 26. Minute erniedrigte es das Score dank Cody Corbett, der ganz genau vom Slot schoss. Adler probierten von allen Positionen zu schiessen, bessere Chance hatten die Heimischen aber. Eine klare Chance von Yellow Horn blieb unausgenutzt.

Trotzdem schaffte das tschechische Team wieder aktiv zu werden. Bartoss Zuspiel vor das Tor nutzte Patrik Novak aus, der ganz genau zielte und eine Minute vor dem Ende beim Spiel ohne Torhüter fällschte Tomas Guman den Plihals Schuss ab und die Schiebe flog ins Tor. Die Videoaufnahme bestätigte das Tor und die Begegnung wurde verlängert.

Da kassierte die Znaimer Spielen eine Strafe ein und das Überzahlspiel wurde von Graz ausgenutzt, als Clemens Unterweger mit einem genauen Schuss in das obere Ecke des Tores schickte. Graz freut sich aus dem ersten Gewinn in der Zwischenrunde und Adler fahren mit einem Punkt nach Hause zurück.


Letzte Artikel

18.06.2018: Verkauf von Dauerkarten beginnt ab Mittwoch 20. Juni und bringt viele Vorteile mit
13.06.2018: Man muss daran denken, dass die EBEL der kanadische Wettkampf ist, sagt Frycer
26.05.2018: Kanadier Cameron Braes zum nächster ausländischen Verstärkung der Adler!
17.05.2018: Die Adler empfangen den kanadischen Forward Allan McPherson
15.05.2018: Znojmo nimmt an Tatran Cup teil und wird mit dem tschechischen Liga Meister duellieren
 
Seiten auf Deutsch
Seiten auf Tschechisch
Kurze Anzeigen
Achte Saison für EBEL
In die Erste Bank Eishockey Liga 2018/2019 meldeten sich alle zwölf Teams. Adler können sich auf den achten Jahrgang in der internationalen EBEL freuen.
17.01.2018
Facebook